Worum geht es?

Wir geben Jugendlichen eine Woche lang Raum, sich auszuprobieren, ihre Interessen zu reflektieren und zukunftsfähige berufliche und persönliche Perspektiven zu definieren. Sämtliche Kosten für Anreise, Unterbringung, Verpflegung und Transport übernimmt der Träger.

Die Woche zu den kreativen Berufen wurde auf das Zeitfenster 26.10. bis 30.10.20 verschoben. Bereits Angemeldete wurden informiert.

Zukunftstalent : Video ansehen
Zukunftstalent

Zukunftstalent

Mit der Anzeige des YouTube Videos werden u.U. Daten an Dritte übertragen. Dies erfordert Ihre Zustimmung.

Was wird passieren?

Zukunftswoche 1:
Medien und Nachhaltigkeit
vom 05.10.2020 bis 09.10.2020 in Leipzig (ausgebucht)

Wir haben die maximale Anzahl an Anmeldungen erreicht. Es sind nun keine weiteren Anmeldungen für diese Woche möglich.

Warum ist Kommunikation für Nachhaltigkeit wichtig? Die Fridays for Future-Bewegung hat gezeigt, welche Rolle und Macht Proteste und soziale Medien haben. Aber was genau wird da kommuniziert und welche Medien und Techniken eignen sich, um Menschen zu bewegen? In dieser Zukunftswoche werden verschiedene Medien aus den Bereichen Druck/Print, Hörfunk, Film und soziale Medien/Internet ausprobiert und sich mit dem Handwerkszeug der Kommunikation über Nachhaltigkeit auseinandergesetzt.

Unterstützt wird die Woche von Podcast-Macher Thomas Jähn, dem Fernsehreporter Sven Knobloch und der Medienpädagogin Marisa Becker.

Du willst mehr über die Medienwoche erfahren? Hier findest du einen Ablaufplan der Medienwoche.

Zukunftswoche 2:
Kreative Handwerksberufe
vom 26. bis 30. Oktober 2020 in Leipzig

Der Termin wurde neu gesetzt, da die Woche nicht im August stattfinden konnte.

Was steckt alles hinter „kreativen Berufen“? Wie wird richtig designt, gebaut, geschraubt und gestrichen? Was muss ein kreatives und funktionales Produkt leisten, damit es nachhaltig ist? In dieser Zukunftswoche wird der Frage nachgegangen, wo in Leipzig Materialien beschafft werden können, die fairen, wirtschaftlichen und sozialen Kriterien genügen. Die Teilnehmenden werden in Kleingruppenarbeit ein Produkt anfertigen und sich dabei über Aspekte der Nachhaltigkeit mit Praktiker:innen austauschen.

Die Workshops werden geleitet von dem gelernten Werkzeugmacher Daniel Suchefort, dem Modedesigner Andreas Trommler und der Demokratiepädagogin Anna Kümritz.

Und was genau machen wir? Mehr Infos gibt es im Ablaufplan der Handwerkswoche.

Wer kann mitmachen?

Junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren aus Leipzig und Nordsachsen, die sich für die Zukunft der Berufswelt interessieren. Sämtliche Kosten für Anreise, Unterbringung, Verpflegung und Transport übernimmt der Träger. Vorausgesetzt wird ein Deutschsprachniveau von B2 (Ausnahmen sind möglich).

Für den ersten Workshop sind Übernachtungen aufgrund der Corona-Bestimmungen leider nur in Ausnahmefällen möglich.

Hier lassen sich die Teilnahmebedingungen einlesen.

Unsere Arbeitsweisen und Standards sind hier einsehbar.